Die Dermal Anchor werden mit einer speziellen Einsatztechnik in die Haut eingesetzt.

Für eine Platzierung ist eigentlich jede verantwortbare Stelle möglich. Man sollte aber immer bedenken, welchen alltäglichen Belastungen die Stelle ausgesetzt ist.

Zu erwartende Wundheilphase:

6 – 8 Wochen
(je nach Wundheilung, Wundheilungsverlauf und Platzierung sind auch längere Wundheilphasen möglich).

Ersteinsatzschmuck:

Dermal Anchor (Microdermals oder andere Bezeichnungen).

Wechselschmuck:

Div. Aufsätze (ohne Stein, mit Stein, mit Motiv)

Risiken:

Da es die Dermal Anchors erst seit 2007 auf dem Piercingmarkt verbreitet wurden, sind die bekannten Risiken noch sehr gering. Je nach Körperstelle besteht die Möglichkeit des Daran-Hängenbleibens. Da es sich bei den Schmuckstücken um 6mm kleine Teile handelt, kann es durch die Belastung zum Verrutschen des Schmucks kommen.

Die bisherigen Erfahrungen beim Entfernen des Schmucks sind dagegen eher positiv, d.h. die Narbenbildung nach Entfernung des Schmucks ist gering. Dies ist jedoch auch immer von der Person selbst letztendlich abhängig und kann daher unterschiedlich sein. Es gibt zum Entfernen ebenfalls spezielle Tools, die dies erheblich erleichtern.

Abstoßungsreaktionen oder Herauswachsen des Schmucks sind bis heute eher selten, aber grundsätzlich nicht auszuschließen.

Die Skindiver® werden mit einer speziellen Einsatztechnik und speziellem Werkzeug (Multifunktionaltool) in die Haut eingesetzt. Für eine Platzierung ist eigentlich jede verantwortbare Stelle möglich. Aufgrund der Möglichkeit, viele Skindiver® nah beinander zu platzieren, sind Bilder möglich. Auch in Kombination mit Dermal Anchorn. Skindiver® gibt es entweder ohne oder mit Glitzerstein und da sie aus einem Stück sind, ist das ganze auch nicht einfach austauschbar. In Sternchenform gibt es die kleinen Skindiver® inzwischen auch schon. Das bedeutet, dass sich der Kunde vorher genau überlegen sollte, welche Skindiver® er wohin haben möchte.

Man sollte immer bedenken, welchen alltäglichen Belastungen die Stelle ausgesetzt ist, für die man sich letztendlich entscheidet.

Zu erwartende Wundheilphase:

4 – 6 Wochen
(je nach Wundheilung, Wundheilungsverlauf und Platzierung sind auch längere Wundheilphasen möglich).

Ersteinsatzschmuck:

Skindiver® (100% Titan, bzw. mit Swarovski Stein).

Risiken:

Da sich die Skindiver® erst seit 1 Jahr auf dem Markt sind, sind die bekannten Risiken noch sehr gering. Je nach Körperstelle besteht die Möglichkeit des Daran-Hängenbleibens. Da es sich bei den Schmuckstücken um sehr kleine Teile handelt, kann es durch die Belastung zum Verrutschen des Schmucks kommen.

Die bisherigen Erfahrungen beim Entfernen des Schmucks sind dagegen eher positiv, d.h. die Narbenbildung nach Entfernung des Schmucks ist gering. Allerdings sollte der Schmuck in dem Piercingstudio mit einem winzig kleinen Schnitt wieder entfernt werden.

Abstoßungsreaktionen oder Herauswachsen des Schmucks sind bis heute nur in wenigen Fällenm bekannt und ist grundsätzlich nie auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.